Video abspielen

Von einem seit Januar kontinuierlich gesteuerten Klima verwöhnt, sind die ersten Piccolo Tomaten seit Ende März verfügbar.

Die letzten Früchte können bis Ende November geerntet werden.

Während dieser Reifezeit werden alle Voraussetzungen erfüllt, um ein optimales Pflanzenwachstum und die volle Entfaltung der Aromen dieser Früchte zu erreichen.

Die für die Geschmacksqualität der Tomaten unbedingt notwendigen wichtigen Mineralien werden sparsam beigefügt.

Die Pflanze nimmt nur auf was sie wirklich braucht, um harmonisch zu wachsen.Deshalb werden alle unnötigen Nährstoffe gesammelt und gefiltert und bei der nächsten Pflanzengiessung wiederverwertet.

Fortwährende Entwicklung ist das Schlüsselwort für die Kultur der Piccolo. Die für das Wachstum benötigte Energie wird sorgfältig eingesetzt.

Wenn die Sonneneinstrahlung nicht genügend ist, wird die im Raum gespeicherte thermische Wärme verwendet, um nachhaltig Energie zu sparen.

Darüber hinaus wird das beim Erhitzen entstehende CO2 recycelt. Von den Pflanzen aufgenommen wird so der Metabolismus erhöht.

Pestizide und Insektizide haben keinen Platz in der Piccolo-Umgebung. Die Hummel sind für die Bestäubung der Pflanzen zuständig und speziell ausgesuchte Insekten haben die Aufgabe, unerwünschte und schädliche Artgenossen zu tilgen.